Lehrte und seine Ortsteile entdecken

Die Lehrter Dörfer und die Stadt erkunden (Diese Seite befindet sich noch in der Bearbeitung)

Mit den Tourenführern möchten wir den Bürgern in der Stadt und den Dörfern Informationen zu ihrem Lebensraum geben. Aber auch interessierte Gäste und vor allem Neubürger sind eingeladen ihren Ort näher kennen zu lernen. Die Touren wurden vom Arbeitskreis (AK) Natur erleben zusammen mit Heimatforschern aus den Ortsteilen erstellt. Sie können nicht vollständig sein, deshalb ist der AK dankbar für Informationen um die Touren zu ergänzen.

Die Dörfer Ahlten, Aligse, Arpke, Hämlerwald, Immensen, Kolshorn, Röddensen Sievershausen und Steinwedel erkundet man auf Grund der Entfernungen am besten mit dem Fahrrad. Details zu den jeweiligen Touren können Sie als PDF-Datei herunterladen, die Strecke aber auch als GPX-Datei oder bei Komoot über den Link am Ende der jeweiligen Seite öffnen.

Tour durch Lehrte

Vom Lehrter Bahnhof zum Wasserturm, Fachwerkhaus im Stadtpark bis zur Streuobstwiese zurück durch den Heilpflanzengarten.

mehr lesen

Tour durch Ahlten

Vom Startpunkt Ecke am Rehwinkel - Backhausstraße bis zur Streuobstwiese.

mehr lesen

Tour durch Aligse

Wir starten diese Fahrradtour am Dorfteich. Der Platz unter den Eichen mit dem Teich soll im Mittelalter als Viehsammelplatz benutzt worden sein. Der Teich diente als Viehtränke und war auf der Suche nach Bausand durch Grabungen entstanden.

mehr lesen

Tour durch Arpke

Wir beginnen diese Tour am Dorfteich, der aus der mittleren Eiszeit stammt. Ein Drittel des ursprünglich 1,5 ha großen Teiches wurde 1911 zugeschüttet. Hier befindet sich ein schöner Platz mit Bänken und Sportgeräten einschließlich Boule-Platz.

mehr lesen

Tour durch Hämelerwald

Nach dem Bau der Eisenbahnlinie von Lehrte nach Braunschweig wurde 1848 das erste Privathaus am Hameler-Wald gebaut, um eine Anhaltestelle bei Bahn zu erwirken. Fünf Jahre später entwickelte sich am westlichen Rand des Kreises Peine die Gemeinde Hämelerwald. Bis dahin wurden die kommunalen Belange vom Gemeindebezirk Adolfshof erledigt.

mehr lesen

Tour durch Immensen

Seit dem 1. Dezember 1978 trägt die Kirchengemeinde den Namen „Ev.-luth. St. Antonius- Kirchengemeinde Immensen“. Adolf Meyer stellte dabei fest, dass die Pacht für die ehemals der Kirche gehörenden Ländereien jeweils am 17. Januar zu entrichten war, dem Tag des Heiligen Antonius. Quelle: Adolf Meyer, Cronik der St. Antonius-Kirchengemeinde Immensen, 2001

mehr lesen

Tour durch Kolshorn

An der östlichen Seite des Dorfplatzes steht das 1949 errichtete Feuerwehrgerätehaus mit Schlauchturm. Daneben befindet sich ein Glockenturm mit Uhr, der 1998 dort als Wahrzeichen und zur Erinnerung an die Kolshorner Schule aufgestellt wurde.

mehr lesen

Tour durch Röddensen

Die Röddensener Dorfstraße ist mit ihrer prachtvollen Kastanienallee, besonders während der Blüte und im Herbst ein Schmuckstück des Ortes.

mehr lesen

Tour durch Sievershausen

Sievershausen war als Archidiakonatskirche des Bistums Hildesheim jahrhundertelang kirchlicher Mittelpunkt der Region. Eine Superintendentur gab es von 1723 bis 1965. Bis 1972 war die Martinskirche Hauptkirche für die umliegenden Gemeinden. Auf einer Bronzetafel links neben dem Haupteingang ist dieses auch nachzulesen. Der Turm, der älteste Teil der Kirche, stammt vermutlich aus dem frühen 11. Jahrhundert.

mehr lesen

Tour durch Steinwedel

Steinwedel ist ein typisches Strassendorf, zusammengewachsen aus den beiden Orten Groß- und Kleinwedel und den im 19. Jahrhundert enstandenden Siedlungen Ramhorst und Allerbeck.

mehr lesen