August Bödecker

Hermann-Löns-Straße 12

Bild 1 von 2

August Bödecker

August Bödecker wurde am 28. November 1880 in Otze geboren. Bödecker kam als 2-Jähriger mit seinen Eltern nach Lehrte und wohnte anfangs in der Sehnder Straße 2. 1906 folgte dann ein Umzug in die Königstraße 26 und 1927 bezog er seine letzte Wohnung in der Herman-Löns-Straße 12. August Bödecker war bei der Reichsbahn als Schaffner beschäftigt. Im August 1944 wurde er von der Lehrter Polizei verhaftet und am 23. ins Gefängnis Celle geschafft, wo er in Schutzhaft genommen wurde. Dort verblieb er bis zum 15. September und wurde dann in das Konzentrationslager Neuengamme überführt. Seine politische Tätigkeit war die Ursache für seine Inhaftierung. Aufgrund der unmenschlichen Arbeitsbedingungen verstarb Bödecker im Krankenrevier des Konzentrationslagers am 10. Oktober 1944.

Quelle: Wikipedia
KZ Neuengamme