Ahlten - Hof Müller, Am Wassergraben

Ahlten

Bild 1 von 1

  • Hofstelle Müller © AK Natur erleben Stadtmarketing Lehrte
    Hofstelle Müller © AK Natur erleben Stadtmarketing Lehrte

Hof Müller (Wöhlerstraße)

Das Wohnhaus, errichtet nach dem „Großen Brand“ im Jahr 1803, gehört heute zu den ältesten Häusern in Ahlten. Seit 1653 (in der 10. Generation) ist auf dem Hof der Name Müller erhalten geblieben.

Das Wohnhaus enthält interessante zeitgeschichtliche Inschriften. Die seitliche Inschrift an dem Gebäude zeugt noch heute von dem Großen Brand.

Balkeninschrift an der Südseite:

„Hilf gnädig und ersetzter Gott, durch deinen Segen, was Feuer und Rauch in Staub und Asche gelegt, behüte und schütze dies Haus führ Brand und sey hinfort uns treuer Vater gnädig.“

Über der Dieleneinfahrt steht:

„In unsern Lebenstagen da uns viel Noth und Plage sehr hart betroffen hat da schlug die Feuerflamme über uns zusamm niemahnd konnte wiederstehen. Gott gib wieder was verheret und uns die Gluth verzehret, und Segne diesen Brand, so wollen wir von neuen uns deiner Güte freuen und danckbahr ehren deine Hand. M. J. W Bödecker Thiele Heinrich Müller die Mutter Kathrin Ilsa Dreiern 1803“

© Lebendiges Ahlten e.V.

zurück

zurück zur Tour Ahlten

Hofstelle Müller © AK Natur erleben Stadtmarketing Lehrte
Hofstelle Müller © AK Natur erleben Stadtmarketing Lehrte