Hafer

Bild 1 von 1

  • © AK Natur erleben Stadtmarketing Lehrte
    © AK Natur erleben Stadtmarketing Lehrte

Beschreibung:

Hafer ist eine Pflanzengattung in der Familie der Süßgräser. Die Hafer-Arten sind einjährige krautige Pflanzen, dessen Halme hohl und rundlich sind. Im Gegensatz zu anderen Nutzgetreidearten fehlen dem Hafer die Blattröhrchen. Die Blatthäutchen (Ligula) sind schmal bis mittelgroß, fransig und gezähnt. Die Hafer-Arten sind Rispengräser. Hafer unterscheidet sich von anderen Getreidearten in der Form des Fruchtstandes, der als Rispe und nicht als Ähre ausgebildet ist, was zeigt, dass er in der Systematik weit entfernt von anderen Getreidearten steht. Das Tausendkorngewicht liegt bei 27-48 Gramm.

Geschichte:
Die etwa 25 Arten sind von Makaronesien über Nordwestafrika und Spanien durch den Mittelmeerraum bis Vorderasien und im nordöstlichen Afrika verbreitet. Die meisten biologischen Arten kommen in Südspanien und Nordwestafrika vor.

Hafer wird von den Menschen schon seit etwa 3000 Jahren angebaut. Was sich nach einer sehr langen Zeit anhört ist im Vergleich zu den anderen Getreidearten aber doch recht wenig. Deshalb gilt Hafer als „relativ junge“ Kulturpflanze. Schon damals wurden wilde Hafersorten zu Mehl verarbeitet.

Wilde Formen des Hafers, also solche Formen die vom Menschen noch nicht hochgezüchtet wurden, gelangten bereits um 5000 vor Christus aus ihrer Vorderasiatischen Heimat nach Mitteleuropa. Doch der Mensch betrachtete ihn zunächst als "Unkraut" in seinen Getreidefeldern, weil er im Vergleich zu den anderen Getreiden nur wenig Ertrag brachte und die Samenkörnchen von den reifen Rispen leicht abbrachen. Deshalb konnte man ihn auch nur ganz schlecht ernten.

Weil der Hafer zuerst nur als "Unkraut" in den Getreide- und Gerstenfeldern eingeschleppt wurde, nennt man ihn auch eine sekundäre Kulturpflanze.

Nährwerte:

Saat-Hafer:

Die Körner enthalten Eiweiß, Fett, Kohlenhydrate und Ballaststoffe und

Menge pro

100 g

Kalorien

389

Fettgehalt

7 g

Gesättigte Fettsäuren

1,2 g

Natrium

2 mg

Kalium

429 mg

Kohlenhydrate

66 g

Ballaststoffe

11 g

Protein

17 g

Nährwerteverteilung pro

100 g

Eiweiß

10,3% (g)

Fett

6,5% (g)

Kohlenhydrate

55% (g)

Ballaststoffe

9,8% (g)

Andere (Wasser etc.)

18,4% (g)

Haferflocken:

Haferflocken sind ein Grundnahrungsmittel, das aus Saat-Hafer hergestellt wird. Dieses Nahrungsmittel ist Vollkorn, weil sie aus dem vollen Korn hergestellt werden.

Nutzen:

Die Körner werden des Öfteren als Pferdefutter genutzt. Hafer wird auch in Form von Haferflocken von Menschen gegessen. Für die Verwendung in der Medizin werden verschiede Extrakte aus Hafer gewonnen. Das im Hafer enthaltene Beta-Glucan kann den Cholesterinspiegel senken und hat positive Auswirkungen auf den Blutzuckerspiegel.

Witz:

Beim Psychiater. "Herr Doktor, mein Mann glaubt, er sei ein Pferd", berichtet eine feine Dame. "Es ist schrecklich. Er wiehert den ganzen Tag und will nur Hafer essen!" "

Da hilft nur eine ausgeklügelte Therapie", antwortet der Psychiater. "Aber ich will ihnen nichts vormachen, dass kann ziemlich kostspielig werden." "Am Geld soll es nicht liegen", beruhigt ihn die Frau. " Zum Glück gewinnt er jedes Rennen!"

Hafer – Kokos – Kekse; Link zur Website: Chefkoch-Rezepte-Haferkekse

Schwedische Haferkekse; Link zur Website: ichkoche-Haferkekse

Quellen:

Link zur Website: Wikipedia-Saathafer
Weitere Quelle: Lehrpfad Ackerkulturen in Lehrte

© AK Natur erleben Stadtmarketing Lehrte
© AK Natur erleben Stadtmarketing Lehrte